ISTQB-Testprozess

Der nach einem global anerkannten Standard ISTQB definierte Testprozess besteht aus fünf Aktivitäten: Planung und Steuerung, Analyse und Design, Realisierung und Durchführung, Auswertung und Bericht sowie dem Abschluss.


Planung und Steuerung

In dieser Phase des Testprozesses wird die Teststrategie festgelegt. Dies betrifft in erster Linie die benötigten Ressourcen, wie das qualifizierte Personal, die benötigten Werkzeuge, eine Zeitplanung usw. Weiterhin wird festgehalten, mit welchem Überdeckungsgrad einzelne Teile des Systems getestet werden. Die Einhaltung der Planung wird während des gesamten Testprozesses überwacht. Bei Nichteinhaltung der Planung kann während des gesamten Testprozesses steuernd eingegriffen werden.

Analyse und Design

Während dieser Phase wird die Testbasis untersucht. Diese besteht z.B. aus Architekturdokumenten, dem Pflichten- und dem Lastenheft, Dokumenten aus der Risikoanalyse, usw. Weiterhin wird das Testobjekt auf seine Testbarkeit untersucht. Dies betrifft insbesondere die Schnittstellen, über die das Testobjekt getestet werden kann. Eine Zerlegung des Gesamtsystems in einzelne Subsysteme und die Untersuchung auf Testbarkeit von Subsystemen sind ebenfalls ein Teil dieser Phase. Die Wahl der geeigneten Testumgebung, die Festlegung  der Testziele und Testkriterien und die Erstellung der logischen Testfälle runden diese Phase ab.

Realisierung und Durchführung

Aus den logischen Testfällen werden konkrete Testfälle generiert und zu den sogenannten Testsuiten zusammengefasst. Die notwendigen Voraussetzungen für die Durchführung der Tests werden geschaffen, die erforderliche Infrastruktur wird errichtet und anschließend werden die Testfälle durchgeführt und dokumentiert.

Auswertung und Bericht

Hier werden die Ergebnisse der Tests mit den definierten Zielen verglichen. Es wird nun mit der Erfahrung aus den vorliegenden Testergebnissen erneut auf Aspekte der Testüberdeckung und der Übereinstimmung zwischen dem Soll- und dem Ist-Verhalten   geschaut. Bei der Aufdeckung von Fehlern wird eine Nachbesserung angefordert, die Tests werden auf dem korrigierten System erneut ausgeführt. Auch bei Nichtentdeckung von Fehlern soll erneut kritisch auf die gewählten Testfälle und Strategien geschaut werden, um eventuell zusätzliche Testfälle zu definieren. Aufgrund der großen Menge der Testfälle ist eine Zusammenfassung der Testergebnisse für Berichtzwecke anzufertigen.

Abschluss

Abschließende Arbeitsschritte sind die Bewertung der vorangegangenen Phasen sowie eine Prüfung, die das Genügen der durchgeführten Tests abwägt und gegebenenfalls zu weiteren Testspezifizierungen führt. Für die Wiederholbarkeit ist eine Konservierung  der Testfälle sowie der Testwerkzeuge wichtig, um den Aufwand bei eventuell notwendigen Regressionstests zu minimieren sowie Testfälle exakt reproduzierbar zu machen.

Zusätzliche Informationen